Der Kompaktdosierer ist ein mechanisches Austrags- und Dosiergerät für pulverförmige Schüttgüter.
Der Kompaktdosierer ist ein mechanisches Austrags- und Dosiergerät für pulverförmige Schüttgüter.

Der Kompaktdosierer mit 1 – 2 Dosierschnecken ist ideal für Projekte mit sehr kleinen Dosiermengen geeignet. Bei diesen Projekten spielt die Produkt-Bevorratung keine wesentliche Rolle. Er ist geeignet für alle gängigen Schüttgüter.

Der zylindrische Behälter hat ein Volumen von ca. 75 Liter, ausreichend für ca. 2 Säcke des jeweiligen Produktes.

Er kann als gravimetrisches Dosiersystem ausgelegt werden, indem eine Wiegeplattform unterhalb der 3 höhenverstellbaren Füße montiert wird. Dies bietet sich  bei großen Schwankungen im Schüttgewicht und exakteren Anforderungen an die Dosiergenauigkeit an.

Oft wird der Kompaktdosierer mit 1 – 2 Dosierschnecken auch als Zwischenbehälter genutzt, um an schwer zugänglichen Punkten eine Dosiereinheit positionieren zu können. Die Produktzufuhr erfolgt in diesem Fall über Siloaustrags- und Dosiersysteme, Big Bag-Entleerstationen, Sackeinschüttungen mit ZFP 500.

 

Funktionsweise Kompaktdosierer mit 1 – 2 Dosierschnecken:

Der Hauptbestandteil des Kompaktdosierers sind 2 sich am Boden des Behälters drehende starre Rührarme, die eine vollständige Befüllung der einseitig gelagerte Dosierschnecke ( seelenlose Spirale ) mit dem Produkt gewährleisten. Hiermit wird eine genaue Dosierung der Abflussmenge erreicht  (volumetrische Dosierung, +/- 2%).

Durch den Einsatz eines Frequenzumrichter für den Getriebemotor der Dosierschnecke entsteht eine lineare Austragskurve ( konstantes Schüttgewicht vorausgesetzt )

Die einzelne Dosierschnecken arbeiten unabhängig voneinander und können völlig unterschiedliche Dosiermengen abbilden.

Auslegung in ATEX 21/22 möglich 

Vorteile Kompaktdosierer mit 1 – 2 Dosierschnecken:
  • Keine weiteren Austrags- oder Dosierhilfen wie zum Beispiel Fluidisierungssysteme, Vibrationsböden, Rüttler oder Zellradschleusen notwendig.
  • Gleichmäßiger Materialfluss sowie genaue Dosierung volumetrisch +/- 2 %
  • Geringe Antriebsleistungen der Motoren
  • Unabhängig voneinander arbeitende Doppeldosierer optional möglich
  • Einfache Installation des nachgeschalteten Übernahme- bzw. Förderaggregats
  • Mechanisches Verfahren ohne Verschmutzung oder Verdichtung des Produktes
  • Komplett vormontierte Einheit: Länge anpassbar, Dosierer starr oder flexibel, optional in Edelstahl.