Austrags- und Dosiergerät
Sackeinschüttung mit starrer, geneigter Dosierschnecke

Das Austrags- und Dosiergerät ZFP 500 ist eine mechanische Einheit zum Handeln pulverförmiger Schüttgüter. Es lässt sich unter Behälter mittlerer Volumina ( 50 bis 3000 Liter ) einbauen.

Die Wahl des Behältnisses ist direkt mit dem Prozess des jeweiligen Projektes liiert.

  • Pufferbehälter
  • Wiegebehälter
  • Sackeinschüttung ( auf Wunsch mit Staubfilter, Handschuhbox )

Funktionsweise Austrags- und Dosiergerät ZFP 500:

Der Hauptbestandteil des Austrags- und Dosiergerätes ZFP 500 ist die Austragswelle, die von einem Getriebemotor im Konus des Behälters rotierend angetrieben wird.

Auf der Austragswelle befinden sich auf 3 Ebenen flexible Metallfedern aus Edelstahl, die an einer Nabe befestigt sind. Diese Metallfedern sind vorgespannt und bleiben um die Nabe herumgewickelt solange das Produkt gut fließt. Dabei wird der zentrische Austrag des Produktes durch die Rotation der Austragswelle unterstützt.

Kommt es im Behälterkonus zu Brückenbildungen und ist somit kein Gegendruck des Produktes mehr vorhanden entrollen sich die Metallfedern und kratzen die entstandenen Brücken mechanisch auf.

Somit kommt es zu einem gleichmäßigen Produktfluss in den Austragbehälter unterhalb des Behälterkonus.

Die mit der Austragswelle verbundenen starren Rührarme am Boden des Gerätes gewährleisten eine vollständige Befüllung der einseitig gelagerte Dosierschnecke ( seelenlose Spirale ) mit dem Produkt, so dass eine genaue Dosierung der Abflussmenge erreicht wird (volumetrische Dosierung, +/- 2%).

Durch den Einsatz eines Frequenzumrichter für den Getriebemotor der Dosierschnecke entsteht eine lineare Austragskurve ( konstantes Schüttgewicht vorausgesetzt )

Der volumetrische Sodimate-Dosierer kann in Kombination mit Wiegetechnik zu einem gravimetrischen Dosiersystem ausgebaut werden. Dies bietet sich zum Beispiel bei großen Schwankungen im Schüttgewicht und exakteren Anforderungen an die Dosiergenauigkeit an.

 

Auslegung in ATEX 21/22 möglich 

Vorteile Austrags- und Dosiergerät ZFP 500:
  • Keine weiteren Austrags/Dosierhilfen wie zum Beispiel Fluidisierungssysteme, Vibrationsböden, Rüttler oder Zellradschleusen notwendig.
  • Gleichmäßiger Materialfluss sowie genaue Dosierung volumetrisch +/- 2 %
  • Geringe Antriebsleistungen der Motoren
  • Unabhängig voneinander arbeitende Doppeldosierer optional möglich
  • Einfache Installation des nachgeschalteten Übernahme- bzw. Förderaggregats
  • Lastunabhängige Arbeit des Geräts mit kompletter Behälterentleerung
  • Mechanisches Verfahren ohne Verschmutzung oder Verdichtung des Produktes
  • Einfacher Einbau: Losflansch zur Ausrichtung des Dosierers, Länge anpassbar, Dosierer starr oder flexibel, optional in Edelstahl.

Broschüre Sodimate Austrags- und Dosiergeräte ZFP 500